Dienstag, 5. August 2014

Für den Rest meines Lebens

"Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen." 
Pearl S. Buck

Manchmal gibt es Momente, in denen ich einfach nur glücklich bin. Glücklich, dass ich ich bin. Glücklich, dass ich einen wunderbaren Mann an meiner Seite habe, den ich unglaublich liebe - nach über vier Jahren immer noch genauso wie am Anfang, vielleicht sogar ein bisschen mehr. Glücklich, dass ich einen gesunden, neugierigen und lebensfrohen Sohn auf die Welt gebracht habe. Glücklich, dass ich tolle Eltern und Geschwister habe, die immer für mich da sind, egal wann und wo. Glücklich, dass ich hier lebe. Glücklich, dass es meiner Familie und mir gut geht. Glücklich, dass ich meinen Interessen nachgehen kann und dabei von meinem Mann unterstützt werde. Ich gebe zu, dass der Alltag mit einem Kind schwieriger geworden ist. Man muss seine eigenen Bedürfnisse zurückstecken, braucht ein gutes Nervenkostüm, gelangt manchmal an seine eigenen Grenzen. Aber es gibt immer ein kleines Glück, das irgendwo im Alltag versteckt ist. Es ist mein Mann, der tagsüber an mich denkt und mir eine kleine Nachricht schickt. Es ist mein Sohn, der sieht, dass ich barfuß bin und mir meine Hausschuhe bringt und mich beim Frühstück mit seinen heiß geliebten Heidel- und Himbeeren füttert. Es sind meine Eltern, die mich mit Hühnersuppe, Medikamenten und Liebe umsorgen, wenn ich krank bin. Für mich sind es die kleinen Glücksmomente, die das große Glück bedeuten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen