Montag, 20. Oktober 2014

Essenskrise



Ich koche gern und viel. Eine Tatsache, die mir jedoch den Spaß am Kochen nimmt, ist, wenn die Bekochten nicht essen. Momentan befinde ich mich in einer derartigen Situation. Es ist nicht so, dass mein Mann das Essen verweigert. Ganz im Gegenteil. Er liebt mein Gekochtes und ist froh, wenn er nicht an den Herd muss. Nein, mein Sohn ist derjenige, der zurzeit nicht gerne isst. Naja, das stimmt nicht ganz. Er isst schon, aber nur das, was er mit dem Löffel auf dem Weg von der Schüssel zu seinem Mund nicht verliert.

Seit ein paar Wochen möchte er nicht mehr gefüttert werden, stattdessen hantiert er lieber selbst mit Löffel und kindgerechter Gabel. Wenn ich zwischendurch mal probieren sollte, ihn mit einem anderen Löffel ein paar Happen in den Mund zu stecken, wird er ganz sauer. Und wehe dem, der versucht, ihm sein Besteck aus der Hand zu nehmen. Ich finde die zunehmende Selbstständigkeit meines Kindes wirklich ganz toll und weiß, dass sie nicht nur meinem Mann und mir etwas bringt, sondern auch ein wichtiger Schritt für die persönliche und soziale Entwicklung für den kleinen Mann ist. Aber leider klappt das mit dem Selberessen eher weniger gut, um in einem positiven Ton zu bleiben. Eigentlich gar nicht. Das, was er isst, das heißt, was im Mund landet und nicht am Tisch, am Boden, im Lätzchen, ist in Summe nämlich gar nicht so viel. Na gut, es gibt ein paar Gerichte, da wird nach der Enttäuschung des Nicht-Funktionierens einfach ganz schnell das Werkzeug gewechselt, von Löffel und Gabel zu den Fingern. Aber leider ist das Essen mit den Händen nicht für jedes Menü geeignet. Einen Großteil des Tages verbringe ich also damit zu kochen, obwohl ich weiß, dass das Meiste des Essens dann aber leider nicht im Magen meines Sohnes, sondern in unserer Wohnung rund um den Esstisch verstreut liegt, und nach jeder Mahlzeit zu putzen, weil das Essen, wie bereits erwähnt, überall zu finden ist. Wirklich überall. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass mir diese Tatsache momentan den Spaß am Kochen nimmt und freue mich schon auf den Tag, an dem er gelernt hat, wie man mit Besteck isst, damit das Essen auch den Hunger stillt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen