Mittwoch, 8. Oktober 2014

Ode an den Parka

Parka von IQ (über Impressionen) // Loafer von Everlane // Seidenbluse von H&M // Rock von H&M // Tasche von Coccinelle

Lieber Parka, wie schön du doch bist. Du hältst mich warm, wenn es draußen friert. Du lässt mich gut aussehen, wenn mein restliches Outfit mit Jeans, Sweatshirt und Sneakers nicht besonders aufregend ist. Deine Kapuze schützt meine Haare vor dem kalten Nass. Du weilst in meinem Schrank und bist jederzeit bereit in die Welt getragen zu werden. Auf Reisen in fernen Ländern und fremden Kulturen folgst du mir und warst mir stets ein guter Freund. Du bist schon seit Jahren mein treuer Begleiter und wirst es auch noch weitere Jahre sein. Danke für die Zeit, die wir bisher gemeinsam verbracht haben.

Der Parka ist wohl seit den späten 1960er Jahren aus der Modewelt nicht mehr wegzudenken. War er früher ein Bekleidungsstück der US-Armee und später dann der Bundeswehr,  ist er in den 60ern zu einem äußeren Zeichen verschiedener Subkulturen wie zum Beispiel den Mods geworden und war ein Symbol für eine gewisse Grundeinstellung: Freiheit, Friede und Nonkonformismus. Das Wort Parka hat seinen Ursprung im Inuktitut, der Sprache der Inuit, und wurde 1836 von dem deutschen Dichter Adelbert von Chamisso ins Deutsche übersetzt und eingeführt. Ich liebe dieses Kleidungsstück einfach. Man kann den Parka perfekt kombinieren, egal ob leger, klassisch oder modern. Ob mit Jeans, Pullover und Chucks oder mit Bluse, Rock und Pumps - der Parka passt zu jedem Outfit. Den Parka, den ich im Outfit zusammengestellt habe, habe ich online beim Versandportal Impressionen entdeckt. Er ist zwar kein Schnäppchen, aber wie bereits gesagt, ist der gute, alte Parka ein Kleidungsstück, das uns Jahre, wenn nicht sogar Jahrzehnte, begleiten wird. Sparen kann man dann bei dem bestickten Rock und der Seidenbluse, da H&M derzeit einen Mid Season Sale anbieten. Na dann wünsche ich frohes Parka-Shoppen und -Tragen in den kalten Jahreszeiten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen