Freitag, 24. Oktober 2014

Zu Tisch, bitte! #6


Eine österreichische Spezialität ist der wohl vielen bekannte Kaiserschmarrn, eine Mehlspeise aus Zutaten, die eigentlich fast jeder immer zu Hause hat. Ich war schon immer eine Süßspeisenfanatikerin, aber seit meiner Schwangerschaft gehört der Kaiserschmarrn zu meinen absoluten Favoriten hinsichtlich Mehlspeisen. Um die Herkunft des süßen Lieblings Österreichs kursieren mehrere Theorien. Eine davon ist, dass man die Speise für die Kaiserin Elisabeth als "Kaiserinschmarrn" kreiiert hat. Da dem Kaiser Franz Joseph die Mehlspeise besser schmeckte als ihr, wurde aus dem "Kaiserinschmarrn" kurzerhand der "Kaiserschmarrn".

Kaiserschmarrn mit Apfelmus
(für 4 Personen)

4 Eier
125 ml Milch
125 g Mehl
50 g Zucker
Butter
Salz
Staubzucker

Die Eier trennen, Eiweiß mit einer Prise Salz zu steifem Schnee schlagen. Eigelb, Milch und Zucker zu einer geschmeidigen Masse verrühren. Anschließend das Mehl unterrühren. Den Eischnee vorsichtig unter den Teig heben. Eine ofenfeste Pfanne mit etwas Butter auf mittlerer Stufe erhitzen, den Teig hineingeben und solange backen, bis die Unterseite goldbraun ist. Den Kaiserschmarrn im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad (Heißluft) ca. 10 bis 15 Minuten fertigbacken. Den Schmarrn mit zwei Pfannenwendern in grobe Stücke zerteilen, mit Staubzucker bestreuen und mit dem Apfelmus servieren.

3-4 Äpfel
Saft von einer Zitrone
1 Zimtrinde
2 Gewürznelken
150 ml Wasser

Wasser, Zitronensaft, Zimt und Gewürznelken einige Minuten kochen lassen. Äpfel schälen, vierteln und im Gewürzwasser weich dünsten. Im Anschluss wird alles püriert und kann verspeist werden. Wer das Mus süßer haben möchte, gibt noch etwas Zucker hinzu.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen